Heilpflanzen-Alphabet

Dieses Verzeichnis bietet eine alphabetisch geordnete Übersicht aller Heilpflanzen und Heilkräuter bei Wiesenwohl. Vom Adonisröschen bis zur Zichorie. Tippen Sie einfach auf den gewünschten Buchstaben tippen und Sie werden die gesuchte Pflanze finden. Bitte beachten Sie unsere Warnhinweise und Informationen bezüglich der Verwendung der Pflanzen und Kräuter! Alle beschriebenen Eigenschaften und Wirkungen dienen nicht dem Zweck der Selbstmedikation und ersetzen keine fachmedizinischen Diagnosen.

Wird ein Kraut vermisst? Einfach den gesuchten Begriff in die Suchmaske eingeben! Oder eine kurze Email an info@wiesenwohl.de schreiben.

Adonisröschen bis Artischocke

Adonisröschen
Adonisröschen (Adonis vernalis) Adonisröschen sind einjährige und ausdauernde Pflanzen, deren goldgelbe Blüten uns in den Monaten April bis Mai erfreuen ...
Weiterlesen …
Den Alant lobte bereits Hildegard von Bingen für seine trockene Wärme, die einer erkälteten Lunge Kräfte zurück gibt.
Echter Alant (Inula helenium) Grosser Heinrich, Odinskopfwurz, Edelherzwurzel sind weitere poetische Namen für die schöne Sonnenpflanze. Ihre hohe und aufrecht ...
Weiterlesen …
Der Andorn wurde zur Heilpflanze des Jahres 2018 gewählt. Das kleine struppige Kraut verfügt über erstaunlich heilende Kräfte und geriet langsam ins Vergessen.
Gemeiner Andorn (Marrubium vulgare) Schon das Betrachten der Pflanze löst eine dumpfe Ahnung aus. Es könnte sich um eine Heilpflanze ...
Weiterlesen …
Die alte bekannte Heilpflanze Angelica wird auch Engelwurz genannt.
Angelika (Angelica archangelica) Die Heilkräuterexperten sind sich beim Engelwurz relativ einig. Die Wurzeln der engelhaften Angelika verdienen in allererster Linie ...
Weiterlesen …
Früchte Anis
Anis (Pimpinella anisum) Was wäre die Weihnachtszeit ohne das Kuchengewürz Anis? Griechenland hätte ohne ihn kein Nationalgetränk, den Ouzo. Der ...
Weiterlesen …
Äpfel am Stamm
Äpfel (Malus) Äpfel sind definitv keine Heilkräuter. Getrocknete Stücke können ein leckerer Bestandteil von Früchtetees sein ...
Weiterlesen …
Die Arnika ist die wohl bekannteste Heilpflanze zur Wundheilung.
Arnika (Arnica montana) Die Arnika ist in der allgemeinen Pflanzenkunde als Bergblume verwurzelt. Auf Gebirgswiesen und Almen ist sie zuhause ...
Weiterlesen …
Artischockenblüte
Artischocke (Cynara scolymus) Jeder denkt bei Artischocken zuerst an die gesunde mediterrane Küche. Zubereitet werden die Teile der Blüte vorwiegend ...
Weiterlesen …

Bach-Nelkenwurz bis Brombeere

Wie ein kleiner Lampenladen präsentieren sich die zur Hälfte aufgenblühten Bachnellkenwurze.
Bach-Nelkenwurz (Geum rivale) Den Bachnelkenwurz findet man an Bachufern, Gräben und in feuchten Wiesen. Er bevorzugt schattige Lagen und humusreiche ...
Weiterlesen …
Blüten und Blätter des Baldrian
Baldrian (Valeriana) Die Wurzeln des Baldrians sind eines der bekanntesten und bewährtesten pflanzlichen Beruhigungsmittel. Bereits an der äusseren Gestalt ist ...
Weiterlesen …
Marienblatt oder Balsamkraut
Balsamkraut (Tanacetum balsamita) Die Blüten der kleinen zarten Pflanze ähneln der Kamille. Der Unterschied zeigt sich in den Blättern, die ...
Weiterlesen …
Manche nennen die Bärentraube ein pflanzliches Antibiotikum. Die Wirksamkeit bei Beschwerden mit der Blase und den Harnwegen ist belegt.
Bärentraube (Arctostaphylos uva-ursi) Die Blätter und die Wuchsform der Bärentraube ähneln der Preiselbeere. Ihr Bewuchs ist rasenähnlich zwischen Nadelwäldern, Heiden ...
Weiterlesen …
Beifuss ist ein gutes und altbekanntes Küchengewürz für herzhafte Fleischgerichte. Er dient auch als Räucherwerk gegen üble Gerüche und böse Geister.
Beifuss (Artemisia vulgaris) Der Beifuss ist ein altbekanntes wohlschmeckendes Küchengewürz. Beliebt ist er bei der Zubereitung fettiger und deftiger Fleischspeisen ...
Weiterlesen …
Pflanzen des Beinwell
Beinwell (Symphytum) Beinwellpflanzen sind heilkräftige Stauden aus der Borretschfamilie. Sie bevorzugen feuchte Böden und lieben den Halbschatten. Ihre Wurzeln erschliessen ...
Weiterlesen …
Hildegard von Bingen schätzte schon das Bertramkraut. Es ist eine anerkannte Heilpflanze zur Behandlung von Migräne.
Bertramkraut (Tanacetum parthenium) Den Bertram schätzte die Heilkundige Hildegard von Bingen als Mittel zur Stärkung, das die Fäulnis vermindert und ...
Weiterlesen …
Birkenblätter
Birke (Betula) Obwohl Hildegard von Bingen Birkensprossen und -kätzchen bei Schwellungen empfahl, stehen heute die Wirkungen von Birkenblättern bei Haaren ...
Weiterlesen …
Die heilenden Kräfte enthalten die Wurzeln des Blutwurz
Blutwurz (Potentilla erecta) Man erkennt den Blutwurz an seinen vier gelben Blütenblättern und und den fünf gezähnten Stängelblättern. Bekannt ist ...
Weiterlesen …
Brennnessel ungeliebtes Unkraut mit heilender Wirkung
Brennnessel (Urtica) Brennnesseln als Unkraut sind keine Unbekannten. Gefürchtet ist ihre brennende Wirkung bei Berührungen der Blätter. Geschätzt werden die ...
Weiterlesen …
Brombeerstrauch
Brombeerblätter (Rubi fructicosi folium) Weil die Stacheln an den Trieben beim Ernten der herrlichen schwarzen Früchte hinderlich sind, wurde die Brombeere ...
Weiterlesen …

C wie Calmus

Wahrscheinlich haben die schräg abstehenden Kolben die Fantasie der Menschen berührt.
Kalmus (Acorus calamus) Die Blüte zur Zierde und die Wurzeln zur Heilung, so liesse sich der Kalmus beschreiben, wenn die ...
Weiterlesen …

D wie Diptam

Dostenkraut oder Diptam
Diptam (Dictamnus albus) Dostenkraut oder Aschwurz sind weitere volkstümliche Bezeichnungen für den Diptam. Er gedeiht an sonnigen Plätzen auf kalkhaltigen ...
Weiterlesen …

Eberesche bis Eukalyptus

Die Eberesche wird auch geläufig als Vogelbeerbaum bezeichnet. Die korallenroten Früchte sind wichtige Futterquellen für überwinternde Singvögel.
Eberesche (Sorbus aucuparia) Die Eberesche wird geläufig auch Vogelbeerbaum genannt. Nicht zu verwechseln mit der Gemeinen Esche, die neben dem Edelholz ...
Weiterlesen …
Auf ein Anwendungsgebiet konnten sich die Experten bei der Eberraute bis heute nicht festlegen. Sie reichen von Magenelixier über Aphrodisiakum bis Gichtmittel.
Eberraute (Artemisia abrotanum) Über die Eberraute werden allerlei Geschichten erzählt. Dem entsprechend gross ist auch die Zahl ihrer weiteren geläufigen ...
Weiterlesen …
Der Schatz der Alpen ist kapriziös wie keine andere Blume.
Edelweiss (Leontopodium nivale)  Kaum ein Blümlein vereint soviel Gegensätze in sich wie das Edelweiss. Der Geliebten gepflückt, gilt es als ...
Weiterlesen …
Rankender Efeu an einer Hauswand
Efeu (Hedera helix) Der Efeu ist uns bekannt als eine kriechende und rankende immergrüne Pflanze aus der Gruppe der Wurzelkletterer ...
Weiterlesen …
zartblaue Blüten des Ehrenpreis
Ehrenpreis (Veronica) Das Ehrenpreis verdankt seinen Namen der überlieferten lindernden Wirkung bei Jucken und Hautproblemen. Das Kraut hat frisch einen ...
Weiterlesen …
Stieleichen sind leicht daran zu erkennen, dass ihre Blätter einen sehr kurzen Stiel haben.
Eichen (Quercus) Als der heilige Bonifatius im Jahre 723 die dem germanischen Gott Thor geweihte Eiche nahe Geismar fällen ließ, ...
Weiterlesen …
Blüten gelber Enzian
Enzianwurzel (Gentiana lutea) Gelben Enzian findet man auf Hochgebirgswiesen. Er steht unter Naturschutz und darf nicht gesammelt werden! Traditionell wird ...
Weiterlesen …
Erdbeerpflanzen liefern nicht nur die leckeren Früchte des Frühsommers. Die Blätter können als Grundstoff für heilende Kräutertees genutzt werden.
Erdbeerblätter (Fragariae folium) Jung und Alt lieben sie, die Erdbeere. Die im Frühsommer reifenden roten saftigen Früchte sind wahrscheinlich die ...
Weiterlesen …
Das bittere Heilkraut Erdrauch gedeiht in kargen Böden und Wiesen.
Gewöhnlicher Erdrauch (Fumaria officinalis) Beim flüchtigen Betrachten einer Wiese denkt man bei der Farbe der Blüten an die Stängelumfassenden Taubnesseln ...
Weiterlesen …
Eschenblätter helfen bei Schmerzen in den Gelenken. Bereits Hildegard von Bingen wusste davon.
Esche (Fraxinus excelsior) In feuchten Auwäldern und an Bachläufen ist die Esche zu Hause. Sie liebt eine lichte und luftige ...
Weiterlesen …
Blätter des Eukalyptus
Eukalyptus (Eucalyptus globulus) Nach einem Regen durch einen Eukalyptuswald zu laufen, gleicht einem Saunaaufguss. Die aromatischen Öle der Blätter reichern ...
Weiterlesen …
Die Echinacea oder roter Sonnenhut ist auf dem amerikanischen Kontinent beheimatet. Heimisch geworden ist der dekorative Sommerblüher in den Gärten unserer Breiten.
Roter Sonnenhut (Echinacea) Während des Sommers sind die Blüten des roten Sommerhutes wahre Freudenspender in vielen Vorgärten. Im Winter und ...
Weiterlesen …
Die Blätter des echten Eisenkrautes sind spitz fiederig eingeschnitten, entgegen den runden nesselähnlichen Blättern der Zitronenverbene.
Echtes Eisenkraut (Verbena officinalis) Das Eisenkraut wird häufig mit anderen Verwandten verwechselt. Oftmals wird irrigerweise das Zitroneneisenkraut für Teezubereitungen angepriesen ...
Weiterlesen …

Fenchel bis Frauenmantel

Fenchel ist nicht nur ein leckeres Gemüse. Ein Tee mit Fenchelsamen beruhigt den Bauch.
Fenchel (Foeniculum vulgare) Der Fenchel ist eine Gemüse-, Gewürz- und Arzneipflanze aus dem Mittelmeerraum. Ein beliebtes Gemüse sind die Knollen ...
Weiterlesen …
Frauenmantel Blätter und Blüten
Frauenmantel (Alchemilla) Der Frauenmantel ist der Familie der Rosengewächse zugehörig. Die grossflächigen Blätter , der am Boden üppig sich ausbreitenden ...
Weiterlesen …

Galgant bis Günsel

Wurzel des Galgant
Galgant (Alpinia officinarum) Schlechte Säfte in den Eingeweiden machte Hildegard von Bingen als Ursachen für Beschwerden und Schmerzen im Bauch ...
Weiterlesen …
Der Edel-Gamander ist als Heilpflanze weitestgehend in Vergessenheit geraten. Die Eignung für gewisse Indikationen widersprechen sich.
Edel-Gamander (Teucrium chamaedrys) Der Gamander ist im Allgemeinen als Heilpflanze in Vergessenheit geraten. Als zierende Gartenstaude ist er nach wie ...
Weiterlesen …
Gänseblümchen am Baumstamm
Gänseblümchen (Bellis perennis) Das Gänseblümchen wird häufig im Frühjahr bei Reinigungskuren verwendet. Es kann innerlich als Tee und äußerlich als ...
Weiterlesen …
Bereits unsere Urahnen verwendeten Gänsefingerkraut wegen seiner krampflösenden Eigenschaften.
Gänsefingerkraut (Potentillae anserinae herba) Die fünf gelben Blütenblätter erinnern an die bekannten hochstengeligen Butterblumen. Das Gänsefingerkraut ist hingegen ein Kriecher ...
Weiterlesen …
Flächendeckende Ausbreitung des Gierschs.
Giersch (Aegopodium podagraria) Das Wildkraut Giersch oder Geissfuss ist zur Zeit in aller Munde. Es wird mit zahlreichen Rezeptvorschlägen und ...
Weiterlesen …
Leuchtend gelbe Blüten des Gilbweiderichs
Gilbweiderich (Lysimachia vulgaris) Der Gilbweiderich findet sich in einigen Kräuterbüchern wieder. Die Bedeutung als Heilkraut scheint gering. Beschriebene Anwendungsgebiete sind ...
Weiterlesen …
Blätter des Ginkgo
Ginkgo (Ginkgo biloba) Dem Ginkgo widmete der Dichter Johann Wolfgang von Goethe ein Gedicht über Freundschaft und Liebe. Im ausgehenden ...
Weiterlesen …
Zweige der Goldrute
Goldrute (Solidago) Beginnt die Goldrute zu blühen, sind die warmen Nächte des Sommers vorüber. Das sagen die Wetterbeobachter über das ...
Weiterlesen …
Der kleine gelbe Korbblüher stammt ursprünglich aus den Rocky Mountains. Bereits die amerikanischen Ureinwohner kannten die heilende Wirkung seines Krautes.
Grindelia (Grindelia squarrosa) Die Grindelia ist keine einheimische europäsiche Pflanze. Sie stammt ursprünglich aus den amerikanischen und kanadischen Rocky Mountains ...
Weiterlesen …
Gundermann oder auch Gundelrebe genannt
Gundermann (Glechoma hederacea) Im Althochdeutschen wird Gund mit Eiter oder Beule übersetzt. Daher leitet sich wahrscheinlich der Name der kleinen ...
Weiterlesen …
Der kriechende Günsel ist ein Schmetterlingsblütler
Kriechender Günsel (Ajuga reptans) Die kleine blaublühende Staude begegnet uns häufig bei Spaziergängen an Feldrändern. Sie bevorzugt lehmige, mullige und vor ...
Weiterlesen …

Habichtskraut bis Huflattich

Habichtskraut in Sommerwiese
Habichtskraut (Hieracium) Das Habichtskraut liebt sonnige Standorte und ist winterhart. In Farbe und Blütenkopf ist das Habichtskraut dem Löwenzahn ähnlich ...
Weiterlesen …
Hafer im Feld
Hafer (Avena sativa) Bekannt ist der Hafer als Getreide und Kraftfutter und als nahrhafte Frühstückscerealie. Zur Arzneipflanze des Jahres wurde ...
Weiterlesen …
Hagebuttenstrauch
Hagebutte (Rosa canina) Darf man das Kinderlied vom Männlein im Walde noch singen? Egal, die dekorativen knallroten Früchte sind wertvolle ...
Weiterlesen …
Die Virginische Zaubernuss ist auch bekannt unter den Namen Hamamelis oder Herbstblühende Zaubernuss.
Virginische Zaubernuss (Hamamelis virginiana) Die Zaubernuss ist einer der zeitigsten Anzeiger für den bevorstehenden Wechsel der Jahreszeiten. Häufig sind die ...
Weiterlesen …
Die Wurzeln der Hauhechel können zur Spülung der Harnwege und zum Ausleiten von Nierengries verwendet werden.
Hauhecheln (Ononis) Hauhechelwurzeln werden im Herbst oder alternativ im Frühjahr gesammelt und getrocknet. Im Gegensatz zu seinen anmutigen zartrosa Schmetterlingsblüten ...
Weiterlesen …
Busch mit Heidelbeeren
Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) Blaue Hände, blaue Zungen, blaue Flecken in der Kleidung. Diese Opfer bringt man alle fbeim Sammeln der ...
Weiterlesen …
Heil-Ziest auch als Betonica bekannt
Heil-Ziest (Betonica officinalis) Bekannt ist der Heil-Ziest auch unter dem Namen echte Betonie. In ländlichen Gegenden wird es gerne als ...
Weiterlesen …
Das Herzgespann hat seinen Namen vom Anwendungsgebiet.
Echtes Herzgespann (Leonurus cardiaca) Das Herzgespann ist eine bereits seit dem Altertum bekannte und viel verwendete Heilpflanze. Bekannt ist sie ...
Weiterlesen …
Blüte Hibiskus
Hibiskus (Hibiscus) Die wunderschönen Blüten des Hibiskus schmücken in zahlreichen Farbvariationen viele Balkons und Wohnzimmer. In Teemischungen  finden sich die ...
Weiterlesen …
Himbeerstrauch
Himbeere (Rubus idaeus) Die leckeren Früchte des Himbeerstrauches sind Grundstoffe für leckere Konfitüren und Säfte. Die Blätter des Strauches eignen ...
Weiterlesen …
Der Zunge eines Hirsches ähnelt die Gestalt der Blätter des Hirschzungenfarns.
Hirschzungenfarn (Asplenium scolopendrium) Die Blätter des Farns ähneln der Form und Grösse der Zunge eines tatsächlichen Hirsches. In Zeiten abgepackten ...
Weiterlesen …
Inspiration für die Namensgebung waren die Fruchtstände des Hirtentäschels.
Hirtentäschel (Capsella bursa-pastoris) Kinder lernen den Namen des kleinen Wildkrautes als eines der ersten. Typisches und eindeutiges Erkennungsmerkmal sind die ...
Weiterlesen …
Blühender Holunder
Holunder (Sambucus) Um den Holunderstrauch ranken sich zahlreiche Mythen und Geschichten meist mit lokalem historischen Bezug. Er wächst an Waldrändern ...
Weiterlesen …
Hopfenranken an einem Mast
Hopfen (Humulus) "Hopfen und Malz. Gott erhalt's!" Dieser altbekannte Spruch erinnert uns an die vorangige Verwendung des Hopfens als Geschmacksbildner ...
Weiterlesen …
Blütensprossen des Huflattichs
Huflattich (Tussilago farfara) Leuchtend gelbe Huflattichblüten sind das erste pflanzliche Hustenmittel, das bereits am Ende der Erkältungssaison zum Sammeln einlädt ...
Weiterlesen …
Heiligenkraut, Zypressenkraut (Santolina chamaecyparissus) ist ein Küchengewürz und Duftkraut. In der Naturheilkunde wurde es früher zur Bekämpfung von Parasiten verwendet.
Heiligen- oder Zypressenkraut (Santolina chamaecyparissus) Das kleine duftende widerstandsfähige Kraut eignet sich vor allem zum Einfassen von Rabatten und Gräbern ...
Weiterlesen …

Iris bis isländisches Moos

Ein Rondell mit blauen Schwertlilien.
Schwertlilie (Iris Germanica) Die kunstvolle Blütenform der Deutschen Iris hat die Phantasie von Künstlern, Königen und Gartengestaltern schon von jeher ...
Weiterlesen …
Islandmoos
Isländisches Moos (Cetraria islandica) Isländisches Moos wird als traditionelles pflanzliches Arzneimittel, als Linderungsmittel für die symptomatische Behandlung von oralen oder ...
Weiterlesen …

Johannisbeere bis Johanniskraut

schwarze Johannisbeere
Schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum) Die herben Früchte der schwarzen Johannisbeere wecken Begehrlichkeiten, auch wenn die Beliebtheit des Erntens an ihre ...
Weiterlesen …
Johanniskraut am Wegesrand
Johanniskraut (Hypericum perforatum) Die knallgelben Blüten des Johanniskrauts künden vom Mitsommer. Sonnenwenden waren schon immer für die naturnahen Völker von ...
Weiterlesen …

Kamille bis Karde

blühende Kamille
Kamille (Matricaria chamomilla) Der kräftige und süssliche Duft der Blüten unterscheidet die echte Kamille von der Hundskamille. Gut verarbeitet bleibt ...
Weiterlesen …
Kapuzinerkresse blühend
Kapuzinerkresse (Tropaeolum) Die bunten Blüten der Kapuzinerkresse sind Schmuck und Zierde vieler Bauerngärten, Balkone und Veranden. Als wuchernder Blütenschmuck ist ...
Weiterlesen …
Blüten der Käsepappel
Käsepappel (Malva neglecta) Die Übersetzung ihres lateinischen Namens lautet "die Ignorierte". Tatsächlich gibt es in den Kräuterbüchern der Volksmedizin Überschneidungen ...
Weiterlesen …
Die Blüten des Klatschmohns werden als Farbspender Kräutertees beigemengt.
Klatschmohn (Papaver rhoeas) Die Blütenblätter des Klatschmohns werden gerne zur Farbgebung von Tees eingesetzt. Die Zuschreibungen beruhigender und nervenstärkender Wirkungen ...
Weiterlesen …
Klette Blüten
Klette (Arctium lappa) Auf Spaziergängen und Wanderungen verhakeln sich die Blütenstände oft in der Kleidung bevorzugt in den Hosen. Das ...
Weiterlesen …
Einen wunderbar süsslichen Geruch verströmen die Blüten der Königskerze.
Königskerze (Verbascum) Sie ist die Königin unter den Heilpflanzen und das demonstrieren auch symbolisch ihre prächtigen gelben Blütenstände. Wie riesige ...
Weiterlesen …
Koriander wird auch als die orientalische Petersilie bezeichnet.
Koriander (Coriandrum sativum) Koriander ist ein vielfältiges Gewürz. Sowohl die frischen Blätter als auch die Früchte werden in der vor ...
Weiterlesen …
Das Blau der Kornblumen ist vielbesungen und kündet vom Hochsommer.
Kornblume (Centaurea cyanus) Für Kräutertees ist die Kornblume ein beliebter Farbgeber. Die Wirkung als Heilpflanze entspringt Überlieferungen und konnte wissenschaftlich ...
Weiterlesen …
Die Kornelkirsche wird auch liebevoll Dirndl genannt. Die kleinen süss-säuerlichen Früchte eignen sich hervorragend für die Herstellung köstlicher Marmeladen und Brände.
Kornelkirsche (Comus mas) Hierzulande wird die Kornelkirsche vorwiegend als Gartenschmuck angepflanzt. In Österreich hingegen schätzt man den Baum wegen seiner ...
Weiterlesen …
Der kriechende Günsel ist ein Schmetterlingsblütler
Kriechender Günsel (Ajuga reptans) Die kleine blaublühende Staude begegnet uns häufig bei Spaziergängen an Feldrändern. Sie bevorzugt lehmige, mullige und vor ...
Weiterlesen …
Die Kastanienblüten ragen wie Kandelaber am Astwerk der mächtigen Bäume empor.
Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) Kein Baum zeichnet ein so klares Bild von den herrschenden Jahreszeiten wie die Kastanie. Das Ende des ...
Weiterlesen …
Die wilde Karde ist wunderschön. Viele Heilwirkungen werden ihr nachgesagt. Keine ist bestätigt.
Wilde Karde (Dipsacus sativus L.) Von der Karde finden sich in der Literatur eine Menge Heilwirkungen, die ihr zugeschrieben werden ...
Weiterlesen …

Labkraut bis Lungenkraut

Echtes Labkraut enthält ein Ferment, das zur Käseherstellung verwendet wird.
Echtes Labkraut (Galium verum) Eine weitere gebräuchliche Bezeichnung im Volksmund für das echte Labkraut ist Liebfrauenstroh. Das frische Labkraut enthält ...
Weiterlesen …
Lavendel im Beet
Lavendel (Lavandula angustifolia) Ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammend wurde der Lavendel bereits ab dem frühen Mittelalter nördlich der Alpen kultiviert ...
Weiterlesen …
Lein wird häufig auch als Flachs bezeichnet. Seine Früchte (Samen) wirken ausgezeichnet bei der Förderung der Verdauung
Lein (Linum usitatissimum L.) Leinsamen wird stets in Verbindung mir gesunder Ernährung erwähnt. Tatsächlich sind die Früchte des Leins hilfreich ...
Weiterlesen …
Liebstoeckelkraut
Liebstöckel (Levisticum officinale) Das Kraut ist uns allgemein bekannt als Suppenwürze. Das unverkennbare Aroma steigt schon beim Reiben der Blätter ...
Weiterlesen …
Allee mit Linden
Linde (Tilia) Im Frühsommer erkennt man die Linden am Duft. Die Blüten verströmen ein honigsüsses Aroma. Schon das Einatmen der ...
Weiterlesen …
Der Lorbeer ist ein beliebtes Gewürz für herzhafte Speisen. Trotz einer sehr langen Tradition in der Heilkunde hat er nur noch Bedeutung für die Kosmetik und die Tiermedizin.
Lorbeer (Laurus nobilis) Der Lorbeerkranz ist das Zeichen der Anerkennung eines Sieges. Es ist das botanische Metapher für Ruhm. Die ...
Weiterlesen …
Löwenzahnblüten
Löwenzahn ( Taraxacum) Die Samen des Löwenzahn segeln wie kleine Fallschirme durch die Lüfte und verbreiten sich ungehindert. Das beschert ...
Weiterlesen …
Blühendes Lungenkraut
Lungenkraut (Pulmonaria officinalis) Das kleine gefleckte Kraut hat einen überaus guten Ruf, wenn auch die Wirkung als Heilpflanze für die ...
Weiterlesen …

Mädesüss bis Myrrhe

Mädesüss auch Geissbart genannt ist eines der typischen Erkältungskräuter.
Mädesüss (Filipendula ulmaria) Das Mädesüss findet sich an Bachläufen und besticht durch seine zarten weissen Blüten. Das Mädesüss ist ein ...
Weiterlesen …
Majoran das Gewürz fürs Deftige
Majoran (Origanum majorana) Als Gewürz für deftige Fleischspeisen ist der Majoran ein guter alter Bekannter. Manche Wurstsorten würden ohne ihn ...
Weiterlesen …
Malvenblüten im Garten
Malve (Malva) Für Teezubereitungen werden die Blüten der Malve oft wegen der Farbgebung und des guten Geschmacks verwendet. Eine unerstützende ...
Weiterlesen …
Blühende Mariendistel
Mariendistel (Silybum marianum) Die Mariendistel ist eine wahrhaft mystische Pflanze. Inmitten der Vielzahl unbeachteter Distelarten qualifiziert ausgerechnet sie sich als ...
Weiterlesen …
Meerrettich oder Krenn in Österreich genannt.
Meerrettich (Armoracia rusticana) Wer hätte es gedacht, dass die tränentreibenden scharfen Wurzeln des Meerrettich noch einmal für die Medizin interessant ...
Weiterlesen …
Phantastische Formenvielfalt in einer Blüte des Meisterwurzes.
Meisterwurz (Peucedanum ostruthium) Einer seiner ältesten Beinamen wurde in die lateinische Bezeichnung für den Meisterwurz überführt - der Ostruz. Wie ...
Weiterlesen …
Melisse im Beet
Melisse (Melissa officinalis) Zu Zeiten des Mittelalters wurde die Melisse durch die Benedektinermönche im mittleren, westlichen und östlichen Europa kultiviert ...
Weiterlesen …
Mistelzweig
Mistel (Viscum album) Mit goldenen Sicheln sollten die Mistelzweige geschnitten werden. Bereits die Kelten verehrten und schätzten die Mistel als ...
Weiterlesen …
Tatsächlich haben Mönchspfefferfrüchte einen Einfluss auf den Hormonhaushalt. Er ist ein anerkanntes pflanzliches Arzneimittel bei Regelbeschwerden.
Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus) Um den Mönchspfeffer ranken sich viele Geschichten. Der blaublühende Strauch wird in erster Linie mit Klöstern in ...
Weiterlesen …
Myrrhe ist das Harz des Balsamstrauches aus der Gattung der Commiphora, die in Ostafrika und Südarabien beheimatet sind.
Myrrhe (Myrrha) Kein pflanzliches Heilmittel ist so viel besungen und beschrieben worden, wie die Myrrhe. Hingegen wird das wohlduftende Harz ...
Weiterlesen …
Die venentonisierende Wirkung des stechenden Mäusedorns ist in den Mittelmeerregionen allbekannt und geschätzt.
Stechender Mäusedorn (Ruscus aculeatus) Der Mäusedorn ist in unseren Regionen eine relativ unbekannte und unbedeutende Wildpflanze. Das könnte sich demnächst ...
Weiterlesen …
Die Vogel-Sternmiere ist keine Heilpflanze. In der Volksheilkunde sind zwar Anwendungen bekannt, die Wirkung ist aber nicht bestätigt.
Stern-Vogelmiere (Stellaria media) Nur bei sonnigem Wetter sind die sternförmigen weissen Blüten ausgebreitet. Bei kühlem, trüben Wetter, bei Regen und ...
Weiterlesen …
Die wilde Malve ist auch als die große Käsepappel oder Feldmalve bekannt.
Wilde Malve (Malva sylvestris) Unter den Bezeichnungen grosse Käsepappel oder Feldmalve ist sie bekannter als unter ihrem botanischen Namen. Sie ...
Weiterlesen …

N wie Nachtkerze

Das Öl der Nachtkerze hilft bei trockener Haut, Ekzemen und Neurodermitis.
Gewöhnliche Nachtkerze (Oenothera biennis) Die Nachtkerze ist genügsam und eines der schönsten Unkräuter während der Blütezeit Juni bis Oktober an ...
Weiterlesen …

Odermennig bis Oregano

Der Odermennig ist eines der Universalheilmittel in der Pflanzenmedizin. Er lindert Durchfall, Wunden der Haut und Reizungen im Mund- und Rachenraum.
Gewöhnlicher Odermennig (Agrimonia eupatoria) "Bei wem Bewusstsein und Sinne geschwunden sind, ..., dem soll man Odermennig in Wasser kochen und ...
Weiterlesen …
Olivenblätter haben in der Verwendung als Tee eine entwässernde Wirkung.
Ölbaum (Olea europea) Kein anderer Baum oder Strauch verkörpert mehr mediterranes Ambiente als der Ölbaum. Fälschlicherweise wird er oft als ...
Weiterlesen …
Blüte am Orangenbaum
Orangenblüten (Citrus aurantium flos) Die Jasminduft versträumenden Blütensterne der Orangenbäume faszinieren uns. Wegen des Aromas und des unglaublich schönen Blütenschmuckes ...
Weiterlesen …
Tomatensauce ohne Oregano ist nahezu unvorstellbar. In der Heilkunde wurde er als Geburtshelfer eingesetzt.
Gewöhnlicher Echt-Dost (Origanum vulgare) Unvorstellbar, wie die italienische Küche ohne Oregano aussehen würde. Tomatensaucen ohne Oregano funktionieren einfach nicht. Frisch ...
Weiterlesen …

Passionsblume bis Pommeranze

Freche Stängel treibt die Pimpernelle zur Blüte aus.
Pimpinelle (Sanguisorba minor) In Überlieferungen wird die Pimpinelle auch die Blutstillerin genannt. In vergangenen Zeiten wurde sie äusserlich zur Versorgung ...
Weiterlesen …
Blüte der Passionsblume
Passionsblume (Passiflora) Eindrucksvoll ist die Blüte der Passionsblume. Den Namen soll sie erhalten haben, weil Bestandteile der Blüte an die ...
Weiterlesen …
Pelargonien sind ein beliebter Balkonschmuck. Aus den Wurzeln gewonnenes Extrakt ist ein wirksames Erkältungsmittel.
Pelargonie (Pelargonium sidoides) Vielen ist der wunderschöne Balkon- und Gartenschmuck als Geranie bekannt. Ziehmlich unbekannt hingegen ist, dass aus den ...
Weiterlesen …
Pfefferminze liebt feuchte Untergründe
Pfefferminze (Mentha) Die Pfefferminze ist wohl eines der bekanntesten Haus- und Allheilmittel. Verwendet werden die frischen oder getrockneten Blätter. Für ...
Weiterlesen …
Die ursprünglich aus China stammende Pfingstrose verkörpert in der floralen Symbolik Reichtum, erfüllte Liebe und Heil.
Pfingstrose (Paeonia lactiflora Pall., Paeonia veitchii Lynch) Jeder kennt sie. Fast jeder mag sie. Als Blumenschmuck in Vasen ist sie ...
Weiterlesen …
Pomeranzen oder Bitterorangen
Pomeranze (Citrus aurantium) Pomeranzen sind Verwandte der süssen Orangen aber nicht zum Verzehr geeignet und gedacht. Ihre Früchte enthalten jedoch ...
Weiterlesen …

Q wie Quecke

Das unzerstörbare Unkraut die Quecke
Quecke (Elymus repens) Berühmt ist die Quecke in der Rolle als das unerwünschte und unverwüstliche Gartenunkraut, das überall wächst. Ihre ...
Weiterlesen …

Rainfarn bis Rotklee

Knöpflekraut wird das Rainfarn auch wegen seiner Blütenform genannt.
Rainfarn (Tanacetum vulgare L.) Die gelben Blüten des Rainfarns richten sich bei Sonnenlicht in Richtung Süden aus. Nicht nur Pfadfindern ...
Weiterlesen …
Blätter und Stengel des Garten-Rhababer
Rhabarber (Rheum rhabarbarum) Das quietschend saure Frühjahrsgemüse ist allbekannt. Die geschälten Stengel werden zu Kompott, Konfitüten und Kuchen verarbeitet. Der ...
Weiterlesen …
Ringelblume Beet
Ringelblume (Calendula officinalis) Die Ringelblume sollte in keinem Kräutergarten fehlen. Sie kann äußerlich in Form von Salben, Aufgüssen, Tinkturen, Bädern ...
Weiterlesen …
gefüllte Rosenblüten an einem Strauch
Rose (Rosa centifolia) Als Gartenpflanze wird sie wegen ihrer duftenden Schönheit und der Vielfalt ihrer Blüten geschätzt und verehrt. Die ...
Weiterlesen …
Blühender Zweig Rosmarin
Rosmarin (Rosmarinus officinalis) Rosmarin ist in der mediterranen Küche ein essentielles Gewürz für Fleisch und Fisch. Die immergrünen Blätter enthalten ...
Weiterlesen …
Die Kastanienblüten ragen wie Kandelaber am Astwerk der mächtigen Bäume empor.
Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) Kein Baum zeichnet ein so klares Bild von den herrschenden Jahreszeiten wie die Kastanie. Das Ende des ...
Weiterlesen …
Die Echinacea oder roter Sonnenhut ist auf dem amerikanischen Kontinent beheimatet. Heimisch geworden ist der dekorative Sommerblüher in den Gärten unserer Breiten.
Roter Sonnenhut (Echinacea) Während des Sommers sind die Blüten des roten Sommerhutes wahre Freudenspender in vielen Vorgärten. Im Winter und ...
Weiterlesen …
Rotkleeblüten
Rotklee (Trifolium pratense) Die Pflanze dient in der Landwirtschaft vorwiegend als Futterpflanze und zur Gründüngung. Während der letzten Jahre ist ...
Weiterlesen …

Salbei bis Süssholzwurzel

Der Salbei ist eine bekannte Gewürz- und Heilpflanze bei Erkältungen.
Echter Salbei (Salvia officinalis) Selbst Hildegard von Bingen vermerkte in ihren Schriften über den Salbei: "...es vermindert die schlechten Säfte ...
Weiterlesen …
Die leuchtenden orangefarbenen Sanddornbeerenbeeren sind ein begehrter Vitamin-C-Spender.
Sanddorn (Hippophae rhamnoides) Der Sanddorn ist ein typischer Bewohner sandiger Böden. Er besiedelt bevorzugt karge Böden, wo für andere Pflanzen ...
Weiterlesen …
Das oftmals auf Waldspaziergängen unbeachtetet Sanikelkraut.
Sanikelkraut (Sanicula europaea) Ganz ehrlich, wer hat sich auf Wanderungen oder Spaziergängen nicht gefragt, was dieses relativ unspektakuläre Kraut ist? ...
Weiterlesen …
Heiligenkraut, Zypressenkraut (Santolina chamaecyparissus) ist ein Küchengewürz und Duftkraut. In der Naturheilkunde wurde es früher zur Bekämpfung von Parasiten verwendet.
Heiligen- oder Zypressenkraut (Santolina chamaecyparissus) Das kleine duftende widerstandsfähige Kraut eignet sich vor allem zum Einfassen von Rabatten und Gräbern ...
Weiterlesen …
Sauerampfer in den Terrassengärten Stift Zwettl.
Sauerampfer (Rumex acetosa) Der Wiesensauerampfer ist ein Wildgemüse und keine Heilpflanze. Er enthält keine Inhaltsstoffe, die eine positive Veränderung eines ...
Weiterlesen …
Der Ackerschachtelhalm wird auch Zinnkraut genannt. Er enthält einen hohen Anteil Kieselsäure.
Schachtelhalm (Equisetum arvense) Schachtelhalme existieren seit etwa 390 Millionen Jahren auf unserer Erde. Ackerschachtelhalm ist auch unter den Namen Zinnkraut, ...
Weiterlesen …
Blüten Schafgarbe
Schafgarbe (Achillea) Das Wiesenkraut Schafgarbe überragt mit seinen weissen Blütendolden alle anderen Gräser und Pflanzen. Der Name könnte sich ableiten ...
Weiterlesen …
Blütenstände des Schlangenknöterichs
Schlangenknöterich (Bistorta officinalis) Der Volksmund kennt den Schlangenknöterich auch unter den Begriffen wie Zahnbürsten, Otterzungen oder Schlangenwurz. In vergangenen Zeiten ...
Weiterlesen …
Schlehdorn mit Früchten
Schlehdorn (Prunus spinosa) Landwirte schätzen den Schlehdorn in aller erster Linie als grüne und beständige Feldbegrenzung. In manchen Landstrichen ist ...
Weiterlesen …
Gelbe Schlüsselblumen
Schlüsselblume (Primula veris) Die Schlüsselblume gehört zur Pflanzengattung der Primeln. Sie ist eine ausdauernde und krautige Pflanze, die als eine ...
Weiterlesen …
Schöllkraut zählt zu den Rudalpflanzen, die in menschlicher Umgebung wachsen.
Schöllkraut (Chelidonium majus) Das Schöllkraut befindet sich nicht immer in bester Gesellschaft. Häufig wächst es in Gemeinschaft mit anderen Pflanzen, ...
Weiterlesen …
Die Schwarznessel ist ein Lippenblütler. Wegen seines widerlichen Geruches aber seiner heilenden Wirkung wird er landläufig auch Stink-Andorn genannt.
Schwarznessel (Ballota nigra) Leicht zu verwechseln ist die Schwarznessel mit der Stängelumfassenden Taubnessel (Lamium amplexicaule) aus der gleichen Pflanzenfamilie der ...
Weiterlesen …
Fangarme des Sonnentau
Sonnentau (Drosera) Der Sonnentau in seiner filigranen Winzigkeit ist eine fleischfressende Pflanze und steht unter Naturschutz. Beruhigenderweise vertilgt die Pflanze ...
Weiterlesen …
Blütenstände des Spitzwegerich
Spitzwegerich (Plantago lanceolata) Die Blütenstände des Spitzwegerich sind markant. Man nennt ihn auch Spießkraut oder Schlangenzunge. Wir finden sie an ...
Weiterlesen …
Schmückendes Gebinde Stiefmütterchen
Stiefmütterchen (Viola tricolor) Allbekannt sind Stiefmütterchen als bunter Balkon- und Gartenschmuck. In den Gesichtern der farbenfrohen Blüten entdecken die einen ...
Weiterlesen …
getrocknete Süssholzwurzel
Süssholz (Glycyrrhiza glabra) Süssholzwurzel (Liquiritiae radix) Suessholz kann man auch einfach kauen, falls man etwas Süsses mag und gerne auf ...
Weiterlesen …

Tausendgüldenkraut bis Taubnessel

Blüten des Tausendgüldenkrauts
Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraea) Bitterkraut oder Fieberkraut sind weitere Namen des kleinen filigranen Krautes. Die Wertigkeit der Pflanze für die Volksmedizin ...
Weiterlesen …
Thymian im Garten
Thymian (Thymus) Neben der Bekanntheit als Küchengewürz ist der Thymian auch ein altbewährter Helfer gegen Husten und Erkältungen. Verwendet wird ...
Weiterlesen …
Die Traubensilberkerze ist die schöne Heilerin für Frauen mit Beschwerden in den Wechseljahren.
Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa) Die Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceen) schenkt Frauen, die unter funktionellen Störungen während der Wechseljahre (Klimakterium) zu leiden ...
Weiterlesen …
Weiße Taubnessel (Lamium album)
Weisse Taubnessel (Lamium album) Sie ist mein Lieblingsunkraut! Voller Unschuld wächst die weiße Taubnessel mitten in Gräsern und Büscheln, auf ...
Weiterlesen …

U wie …

Keine Beiträge gefunden.

Veilchen bis Verbene

Veilchenblüten
Veilchen (Viola) Die Blüten und der Duft der Veilchens sind in ihrer Schönheit einprägsam. Die Blütenfarbe wurde Namensgeberin für 'viola' ...
Weiterlesen …
Die Blätter des echten Eisenkrautes sind spitz fiederig eingeschnitten, entgegen den runden nesselähnlichen Blättern der Zitronenverbene.
Echtes Eisenkraut (Verbena officinalis) Das Eisenkraut wird häufig mit anderen Verwandten verwechselt. Oftmals wird irrigerweise das Zitroneneisenkraut für Teezubereitungen angepriesen ...
Weiterlesen …

Weidenröschen bis Wurmfarn

Die zartrosa Blüten lassen nichts erahnen von der heilenden Wirkung bei Männerleiden.
Schmalblättriges Weidenröschen (Epilobium angustifolium) Bekannt ist das schmalblättrige Weidenröschen auch unter dem Namen Schotenröschen. Die Farbe zarten rosa Blüten erinnert ...
Weiterlesen …
Freche Stängel treibt die Pimpernelle zur Blüte aus.
Pimpinelle (Sanguisorba minor) In Überlieferungen wird die Pimpinelle auch die Blutstillerin genannt. In vergangenen Zeiten wurde sie äusserlich zur Versorgung ...
Weiterlesen …
Rotes Weinlaub enthält Wirkstoffe, die einen positiven Heilungsverlauf der Gefässe in den unteren Extremitäten beschleunigen können.
Rotes Weinlaub (Vitis vinifera L., Folium) Die Heimat der Weinrebe wird im Kaukasus vermutet. Quellen belegen, dass der Ursprung des ...
Weiterlesen …
Wacholder mit Früchten und Nadeln
Wacholder (Juniperus) Was wäre der Gin ohne den Wacholder? Er wäre ein einfacher simpler Schnaps. Seine Liebhaber schätzen die aromatische ...
Weiterlesen …
Blühender Waldmeister vor einem vermoosten Baumstamm
Waldmeister (Galium odoratum) Es ist ein Duft der Kindheit - der typische aromatische Geruch des Waldmeisters. Wir erkennen ihn sofort ...
Weiterlesen …
Die Früchte des Walnussbaums sind die als gesunder Snack bekannten Nüsse. In den Blättern steckt die heilende Wirkung.
Walnussbaum (Juglans regia) Besonders geschätzt sind die Früchte und das Holz des Walnussbaums. Ein appetitliches Naschwerk sind die Nüsse vor ...
Weiterlesen …
Blüten der Zichorie oder Wegwarte
Wegwarte (Cichorium intybus) Man nannte die Wegwarte in vergangenen Zeiten Zauberkraut oder Zichorie. Ältere Generationen erinnern sich noch gut an ...
Weiterlesen …
Weidenbüsche und Bäume
Weide (Salix) Die Rinde der Weide enthält entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkstoffe. Bekannt ist die Wirkung der Weidenrinde bei Gelenk-, Kopf- ...
Weiterlesen …
Blüten am Weissdornstrauch
Weissdorn (Crataegus) Den Weissdorn kennen wir sowohl als Bäume als auch in Hecken- oder Buschform. Im Frühjahr blüht er weiss ...
Weiterlesen …
Weiße Taubnessel (Lamium album)
Weisse Taubnessel (Lamium album) Sie ist mein Lieblingsunkraut! Voller Unschuld wächst die weiße Taubnessel mitten in Gräsern und Büscheln, auf ...
Weiterlesen …
Die Verwendung von Wermutkraut zur Herstellung alkoholischer Digestives ist bekannter als seine Rolle als Heilpflanze.
Wermutkraut (Artemisia absinthium) Wermutwein ist ein allbekannter Aperetif. Das Kraut des Wermutstrauches ist der Spender des Aromas und der appetitfödernden ...
Weiterlesen …
Der Wiesenkümmel - das natürliche Gewürzkraut - ist ein typischer Bewuchs wilder Wiesen.
Wiesenkümmel (Carum carvi) Kümmel ist das typische Gewürz der deutschen und böhmischen Küche. Ein bekannter und bewährter Helfer ist der ...
Weiterlesen …
Wiesenschaumkraut
Wiesenschaumkraut (Cardamine pratensis) Auf dünnen Stengeln wippen die weiss-rosa Blüten im Frühjahr über feuchten Wiesen und in lichten Auenwäldern. Das Wiesenschaumkraut ...
Weiterlesen …
Die wilde Karde ist wunderschön. Viele Heilwirkungen werden ihr nachgesagt. Keine ist bestätigt.
Wilde Karde (Dipsacus sativus L.) Von der Karde finden sich in der Literatur eine Menge Heilwirkungen, die ihr zugeschrieben werden ...
Weiterlesen …
Der Wolfstrapp ist unscheinbar und völlig unterschätzt in seiner Wirkung. Er kann hormonelle Störungen beim PMS und in der Schilddrüse ausgleichen.
Wolfstrapp (Lycopus europaeus) Der Wolfstrapp entzieht sich vollkommen der Aufmerksamkeit und ist in der aktuellen Wahrnehmung als Heilpflanze unterpräsentiert. Dabei ...
Weiterlesen …
Berg-Wundklee wurde wohl zur Heilung von Wunden verwendet.
Berg-Wundklee (Anthyllis montana) Der Wundklee kommt mit einfachsten Böden zurecht. Als Tiefwurzler holt er sich die Nährstoffe und das Wasser ...
Weiterlesen …
Detailreich bezaubern Farne zu jeder Jahreszeit ihre Betrachter.
Wurmfarn (Dryopteris filix-mas) In alten Pflanzenbüchern ist der Wurmfarn immer wieder als Heilkraut beschrieben worden. Bereits der Name verweist auf ...
Weiterlesen …

X wie …

Keine Beiträge gefunden.

Y wie Ysop

Psalm 51, 7: Entsündige mich mit Ysop, daß ich rein werde; wasche mich, daß ich weißer werde, als Schnee.
Ysop (Hyssopus officinalis) Ysop ist fest mit dem Psalm 51, 9 verbunden: "Entsündige mich mit Ysop, dann werde ich rein." ...
Weiterlesen …

Ziest bis Zichorie

Heil-Ziest auch als Betonica bekannt
Heil-Ziest (Betonica officinalis) Bekannt ist der Heil-Ziest auch unter dem Namen echte Betonie. In ländlichen Gegenden wird es gerne als ...
Weiterlesen …
Heiligenkraut, Zypressenkraut (Santolina chamaecyparissus) ist ein Küchengewürz und Duftkraut. In der Naturheilkunde wurde es früher zur Bekämpfung von Parasiten verwendet.
Heiligen- oder Zypressenkraut (Santolina chamaecyparissus) Das kleine duftende widerstandsfähige Kraut eignet sich vor allem zum Einfassen von Rabatten und Gräbern ...
Weiterlesen …
Blüten der Zichorie oder Wegwarte
Wegwarte (Cichorium intybus) Man nannte die Wegwarte in vergangenen Zeiten Zauberkraut oder Zichorie. Ältere Generationen erinnern sich noch gut an ...
Weiterlesen …