Klatschmohn – schön, aber nicht beruhigend

Die Blüten des Klatschmohns werden als Farbspender Kräutertees beigemengt.

Klatschmohn (Papaver rhoeas)

Die Blütenblätter des Klatschmohns werden gerne zur Farbgebung von Tees eingesetzt. Die Zuschreibungen beruhigender und nervenstärkender Wirkungen beruhen auf Überlieferungen, und sind wissenschaftlich nicht anerkannt. Diese finden sich eher bei seinem Bruder dem echten Mohn.

Der Klatschmohn wurde nicht durch BGA/BfArM (Kommission E) und auch nicht durch die HMPC als Heilpflanze anerkannt.

Inhaltsstoffe:

Gerbstoffe, Bitterstoffe, Alkaloid Rhoeadin, Saponine, roter Farbstoff