Spitzwegerich – die Arzneipflanze des Jahres 2014

Blütenstände des Spitzwegerich

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Die Blütenstände des Spitzwegerich sind markant. Man nennt ihn auch Spießkraut oder Schlangenzunge. Wir finden sie an Feld- und Wiesenrändern während der Sommermonate. Spitzwegerich ist Bestandteil einer Vielzahl von pflanzlichen Hustenmitteln. Ihm werden gute Fähigkeiten bei der Wundheilung zugesprochen.

Ein natürliches Hustenmittel ist der Spitzwegerich

Bei Wunden und Hautproblemen kann der Spitzwegerich sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet werden. Die Pflanze mit ihren unverkennbaren Blütenständen ist hilfreich bei der Behandlung  Reizungen im Mund- und Rachenraum. Bewährt ist sie in der Anwendung bei trockenen Husten. Der Spitzwegerich ist eine sehr alte und traditionelle Heilpflanze in der Volksmedizin. Aufgrund der Erfahrungen in der Anwendung ist er als traditionelles pflanzliches Arzneimittel anerkannt.

Die Monografie vom Spitzwegerich des EMA/HMPC finden Sie hier zum Nachlesen: Monografie Spitzwegerich

Zur Verabreichung an Kinder holen Sie sich bitte unbedingt vorher ärztlichen Rat ein.

Inhaltsstoffe:

Schleimstoffe, Saponine, Glykoside, Kieselsäure, Gerbstoffe, Lab-Enzym

Wirkung: 

antibakteriell, blutreinigend, entzündungshemmend, schleimlösend, blutstillend

Generell konsultieren Sie bitte einen Arzt wenn:

innerhalb 1 Woche bei Verwendung keine Verbesserung der Symptome erzielt werden,

Fieber, Kurzatmigkeit, eitriger Auswurf auftreten.

Es ist eine ausdauernde Pflanze, der hustenlindernde Spitzwegerich. Er wächst fast überall und bevorzugt Wiesen.
Es ist eine ausdauernde Pflanze, der hustenlindernde Spitzwegerich. Er wächst fast überall und bevorzugt Wiesen.