Tausendgüldenkraut – die unbezahlbare Arzneipflanze

Blüten des Tausendgüldenkrauts

Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraea)

Bitterkraut oder Fieberkraut sind weitere Namen des kleinen filigranen Krautes. Die Wertigkeit der Pflanze für die Volksmedizin beschreibt der Name Tausendgüldenkraut. Hundert oder Tausend Gulden mass man der Heilkraft dieser Wiesenpflanze zu. Übereinstimmend beschreiben viele Kräuterbücher die günstige Beeinflussung der Verdauungstätigkeit aufgrund der Gerbstoffe. Gesammelt, getrocknet und verarbeitet werden die oberirdischen Teile. In der Regel werden sie zur Herstellung von Kräutertees verwendet. Es können aber auch Extrakte oder Tinkturen daraus gewonnen werden.

Ein Kraut für Magen-, Darm- und Verdauungsstörungen

In der Verwendung für Kräutertees ist das Tausendgüldenkraut eine anerkannte Arzneipflanze. Aufgrund der Erfahrungen in seiner langjährigen Anwendung ist es für die Behandlung leichter Verdauungsstörungen und anderer Magen- und Darmstörungen geeignet. Auch bei vorübergehender Appetitlosigkeit kann eine Verbesserung erzielt werden.

Die Monografie des Tausendgüldenkrauts können Sie unter dem Link aufrufen und lesen: Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraea)

Inhaltsstoffe: 

Bitterstoffglykoside, GentianinMagnesiumlactat, Erytaurin, Erythrocentaurin, Erythramin,

Wirkung:

anregend, tonisierend, schmerzstillend, fiebersenkend