Heil-Ziest – das gute Bienenfutter

Heil-Ziest auch als Betonica bekannt

Heil-Ziest (Betonica officinalis)

Bekannt ist der Heil-Ziest auch unter dem Namen echte Betonie. In ländlichen Gegenden wird es gerne als Amulettkraut bezeichnet. Man rechnet der kleinen Pflanze mit den süsslich duftenden Blütenständen Kräfte zum Abwehr von Hexenzauber zu. Unklare Quellen behaupten, es wirke aufbauend das Kraut zu rauchen. Die Äbtissin Hildegard von Bingen wurde da schon deutlicher: „wer von falschen Träumen geplagt zu werden pflegt, der trage Betonicakraut bei sich.“

In der Volksmedizin wird getrockneter Ziest als Füllstoff für Schlafkissen verwendet, um Schlafloskeit und Albträume abzuwehren.

Die Anerkennung als Arzneipflanze besteht nicht. Es wurden keine Monografien seitens der Kommision E des BfArM oder der EMA/HMPC für den Heil-Ziest erstellt.

Inhaltsstoffe:

Gerbstoffe, Bitterstoffe, Cholin, Glykosoide, Betaine

Wirkung:

blutstillend, adstringierend, kräftigend

  • Das Amulettkraut oder auch Heilziest ist eine sehr ergiebige Nahrungsquelle für Insekten.
    Das Amulettkraut oder auch Heilziest ist eine sehr ergiebige Nahrungsquelle für Insekten.
  • Betonien, Amulettkraut oder Heilziest sind prächtige Nahrungsquellen für Insekten.
    Betonien, Amulettkraut oder Heilziest sind prächtige Nahrungsquellen für Insekten.