Roter Sonnenhut – Begleiter für alle Jahreszeiten

Die Echinacea oder roter Sonnenhut ist auf dem amerikanischen Kontinent beheimatet. Heimisch geworden ist der dekorative Sommerblüher in den Gärten unserer Breiten.

Roter Sonnenhut (Echinacea)

Während des Sommers sind die Blüten des roten Sommerhutes wahre Freudenspender in vielen Vorgärten. Im Winter und in der kalten Jahreszeit schätzen wir seine Hilfe bei Erkältungen.

Die vorbeugende Wirkung der Echinacea gegen Erkältungen

Es gibt Hinweise darauf, dass Echinacea bereits vorbeugend gegen Erkältungskrankheiten wirken kann. Das wird zurückgeführt auf seine stimulierende Wirkung des Immunsystems. Der rote Sonnenhut (Echinacea) ist als Arzneipflanze und traditionelles pflanzliches Arzneimittel anerkannt. Das Wirkungsspektrum umfasst die unterstützenden Behandlung bei Erkältungen.

Die Monografien des EMA/HMPC finden Sie hier: Echinacea, Echinacea-Blüten, Monografie Echinacea-Wurzel

Die Einnahme und Behandlung mit Extrakten aus der Sonnenhutwurzel sollte unmittelbar bei den ersten Zeichen einer Erkältung begonnen werden.


Die Heilkräfte der dekorativen Blüten des roten Sonnenhutes entwickeln im Sonnenschein ihre heilenden Kräfte.
Die Heilkräfte der dekorativen Blüten des roten Sonnenhutes entwickeln im Sonnenschein ihre heilenden Kräfte.
Wegen der immunstimulierenden Wirkung des Sonnenhuts wird er im Allgemeinen zur Verhinderung von Erkältungskrankheiten verwendet.
Der Sonnenhut wird im Allgemeinen zur Verhinderung von Erkältungskrankheiten verwendet.


Inhaltsstoffe:

Echinacosid

Wirkung: 

immunstimulierend

Gegenanzeigen:

Die Anwendung bei Kindern im Alter unter 12 Jahren wird nicht empfohlen.

Allergische Reaktionen bei Empfindlichkeit gegenüber Korbblühern sind möglich.

Menschen mit schwachem Immunsystem bzw. Immundefekten sollten die Einnahme vorher mit einem Arzt besprechen.

Suchen Sie bitte einen Arzt auf:

sollte Fieber während der Einnahme von Echinacea auftreten,

wenn die Symptome nach 10 Tagen nicht abgeklungen sind.