Kleine Bibernelle – schüchtern und unbekannt

Die kleine Bibernelle gehört zur Familie der Doldenblütler.

Kleine Bibernelle (Pimpinella saxifraga)

Die kleine Bibernelle ist ein wildwachsender Doldenblütler, der leicht mit anderen aus der Pflanzenfamilie verwechselt werden kann. Daher sei Vorsicht angeraten beim Sammeln der Wurzeln.

Die schleimlösende Wirkung der Wurzeln

Verwendet werden für Kräutertees ausschliesslich die getrockneten Wurzeln. In ihnen stecken vor allem Saponine – schleimbildende Stoffe – die bei leichten Katarrhen der Atemwege die Befeuchtung der Schleimhäute der Atemwege befördern. Ein geringer Anteil ätherischer Öle unterstützt den Prozess.

Iss Kranawitt (Wachholder) und Bibernell – so wirst nit krank und stirbst nit schnell!

altes Sprichwort

Die Wurzeln werden im Herbst ausgegraben, gut gereinigt und in kleine Scheibchen geschnitten. Die Wurzelstückchen werden sorgsam getrocknet und idealerweise an einem dunklen Platz in einem festverschlossenem Gefäss aufbewahrt.

Rezeptvorschlag für die Zubereitung eines Bibernellen-Kräutertees

Die Saponine fördern die Schleimbildung

  • 1 gestrichener Teelöffel getrocknete Bibernellen-Wurzel
  • 1/4 Liter kochendes Wasser

Die Zubereitung als Tee ist einfach. Für eine Tasse Tee wird die getrocknete Bibernellenwurzel in Wasser kurz aufgekocht. Nach 10 Minuten Ziehens in einer abgedeckten Teetasse ist er genussfertig.

Die Kommission E des BfArM hat die Wirkung bei leichten Katarrhen der Atemwege anerkannt. Seitens der EMA/HMPC wurde bisher keine Monografie erstellt.

Gegenanzeigen:

Allergikern sei Vorsicht angeraten, besonders wenn sie auf Doldenblütengewächse reagieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.