Mariendistel – die mystische Heilerin

Blühende Mariendistel

Mariendistel (Silybum marianum)

Die Mariendistel ist eine wahrhaft mystische Pflanze. Inmitten der Vielzahl unbeachteter Distelarten qualifiziert ausgerechnet sie sich als die Heilerin. Ihre heilende Wirkung zielt auf eines der wichtigsten und empfindlichsten Organe des Köpers: die Leber. Das verweist auf Paralleln in diesem Sinne mit ihrer Namenspatronin. Maria, die trotz ihrer Zerbrechichkeit alle Bürden trägt. Bekannt ist die Pflanze auch unter dem Namen Milchdistel. Das könnte ein Verweis auf die weissgefleckten Blätter der Pflanze sein.

Mariendistel hilft der Leber

Die Mariendistel ist ein anerkanntes traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur symptomatischen Linderung von Verdauungsstörungen, bei Völlegefühl und Verdauungsstörungen sowie zur Unterstützung der Leberfunktion. Schwerwiegende Erkrankungen sollten vor Einnahme von Mariendistel durch einen Arzt ausgeschlossen werden.

Die Monografie der EMA/HMPC für die Mariendistel lässt sich mit nachstehendem Link abrufen: Monografie Mariendistel

Erzeugnisse aus Mariendistel werden in vielfältiger Form angeboten. Inhaltsstoffe, die sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken, finden sich nur in den Fruchtständen. Die Verwendung der Blätter als Aufguss oder Teezubereitung wird als wenig effektiv betrachtet. Für die Zubereitung von Speisen ist die Verwendung des geschmacksneutralen Mariendistelöls durchaus empfehlenswert – hierbei als Ersatz für andere Fette und Öle.

Inhaltsstoff:

Sylmarin

Wirkung:

lipidsenkend, galleanregend, antioxidativ