Der perfekte Stresskiller

Lavendel ist der perfekte Stresskiller. Lavendelblütentee entspannt und schenkt positive Gedanken.

Darf es vielleicht der Lavendel sein?

Der Duft von Lavendel ist per se eine Wohltat für die Riechorgane. Ein Bad in Lavendel ist entspannend. Das Aroma wirkt sanft beruhigend auf das Nervensystem. Man könnte meinen, es liegt daran, dass der Duft an sonnige und frohe Sommertage erinnert. Tatsächlich wirken die Inhaltsstoffe – die ätherischen Öle – stressredzuierend und positiv auf das Nervensystem.

Wenige Blüten mit kochendem Wasser übergossen, ergeben einen wohlduftenden Tee. Beliebig, je nach Wassermenge und persönlichen Geschmack, sollte man die Blüten im heissen Wasser ziehen lassen. Er nimmt die Unruhe, vermindert die Reizbarkeit und gleicht aus – ein perfekter Begleiter fürs Büro. Am besten sind Blüten, die kurz vor dem Aufblühen stehen. Für ein wenig mehr Gelassenheit lohnt sich das Plündern des Lavendelbusches im Vorgarten. Frische Vorräte bietet auch ein kleiner blühender Lavendeltopf am Arbeitsplatz. Das wäre auch zugleich eine kleine Aromatherapie für die Kollegen.

Interessanterweise ist der Lavendel für Nutzinsekten eine bevorzugte Nahrungsquelle. Schadinsekten wie Motten und Mücken mögen ihn überhaupt nicht. Vielleicht setzt sich das Prinzip beim Genuss‘ von Lavendeltee auch am Arbeitsplatz durch?

Das Ausprobieren lohnt sich! Bereits nach wenigen Gläsern frischen Lavendeltees, macht sich ganz leicht das Aroma auf der Haut bemerkbar. Bleibt zu bedenken: wenn man sich gut riechen kann, senkt das oft schon den Stress.

Einen wohlschmeckender Beruhigungstee aus drei natürlichen Komponenten könnt ihr leicht selbst herstellen. Alle Bestandteile könnt ihr in der Apotheke erwerben oder auch selber sammeln. Die Mengenangaben beziehen sich auf getrocknete Pflanzenteile. Diese sollten vor der Verwendung zerkleinert und gut durchmischt werden:


Rezept für einen beruhigenden Melissen-Lavendel-Kräutertee

  • 40 g Hopfenblüten
  • 50 g Melissenblätter
  • 10 g Lavendelblüten

Für eine Tasse dieser Kräutertee-Zubereitung benötigt ihr 1 Esslöffel der Mischung auf 1/2 Liter kochendes Wasser.

Nach Übergiessen mit kochenden Wasser lasst ihr den Tee maximal 10 Minuten ziehen. Danach siebt ihr ab oder benutzt gleich einen Teefilterbeutel.

Drei Tassen am Tag sollten genügen. Als Einschlafhilfe kann der Melissen-Kräutertee ohne Zucker eine Viertelstunde vor Zubettgehen getrunken werden.


Die Lavendelblüten werden kurz vor dem Aufblühen geerntet. Sie wirken ausgleichend bei innerer Unruhe.
Die Lavendelblüten werden kurz vor dem Aufblühen geerntet. Sie wirken ausgleichend bei innerer Unruhe.